Ernährung gegen Schmerzen

Dr. med. Petra Bracht lebt selbst vegan, ohne dabei jedoch dogmatisch zu sein. "Lebendige Nahrung, die auf Bäumen, an Sträuchern und im Boden wächst, die von Sonnenlicht bestrahlt wird, erscheint mir einfach von der reinen Logik her zuträglicher als etwas zu essen, das man vorher töten muss." Hinzu kommt ihre praktische Erfahrung: "Wenn man es mal versucht, sind die Ergebnisse immer wieder phänomenal."

Kollaths Ernährungstheorien über das, was natürliche Kost ausmacht und wie sie auf unseren Organismus wirkt, ist eine der Grundlagen ihrer Arbeit. "Er hat gesagt: 'Der Mensch ist die einzige Spezies, die ihre Nahrung erst zerstört, bevor sie sie isst.' Er empfahl vollwertige, pflanzliche, rohkostbetonte Nahrung."

 

EINFACH MAL NEUES AUSPROBIEREN

Petra Bracht nutzt die vollkommene Freiheit von Tierprodukten gern als Detox-Kur für ihre Patienten und auch für sich selbst: "Wenn Menschen mit Übergewicht, massiven Herzproblemen, einer oder auch mehreren Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder Cholesterinablagerungen in den Gefäßen oder  zu mir kommen, kann ich es manchmal selbst nicht glauben, wie sich die Befunde nach 6 oder 12 Wochen ändern. Auf diesem Weg habe ich entdeckt, wie die Umstellung der Ernährung Schmerzen zum Verschwinden bringt, die vorher mit nichts zu beherrschen waren."  

Bei Schmerzen, so die Empfehlung der Expertin, sollte die Nahrung idealerweise "… aus 50% Rohkost, Säften, Smoothies, Rohkost-Dipps und in der warmen Kücke aus Suppen, Reis, Kartoffeln und Gemüse bestehen. Als Heilkost ist vegan einfach die beste, die es gibt."

Richtig essen hilft heilen.

Doch bevor das Diätprogramm ausgerollt wird, schaut Petra Bracht auch hier wieder mit den Augen des gesunden Menschenverstandes: "Wenn der Körper Nahrung kriegt, die ihm nicht gut tut, geht er in Hab-acht-Stellung, wird krank oder hat Schmerzen. So signalisiert er: 'Du tust mir nichts Gutes.' Daraus erfolgt Anspannung der Muskulatur, Verkürzung von Muskeln und Faszien, die das Schmerzgeschehen dann wiederum triggern. Und wenn der Darm weh tut, dann ist es zu Rückenschmerzen oft ohnehin nur noch ein kleiner Schritt. Deshalb ist Lifestyle-Verbesserung ein absolutes 'Sollte sein'." 

Diese besteht einmal mehr aus der Betrachtung der Geschichte, aus der wir Menschen kommen. "Wir haben Millionen von Jahren Entwicklungsgeschichte hinter uns", sagt Dr. Bracht, "in denen die Nahrung überwiegend vegetarisch war. Der Mensch war nie Veganer. Doch der tierische Anteil in der Nahrung betrug früher nur 4 bis 8 %."

Insbesondere solche Nahrung, die Sonnenlicht für sich gepachtet hat, wirkt sich auf der biophysikalischen, der quantenphysikalischen und der biochemischen Ebene positiv aus.

 

DEUTSCHLANDS EINZIGARTIGE SCHMERZFREI-KOMBI

Ihr Ansatz in der Ernährungstherapie in Kombination mit Roland Liebscher-Brachts Methode zur Schmerzbekämpfung hat sich durch die kombinierte Erfahrung der beiden zu einem einzigartigen, ganzheitlichen System in Deutschland entwickelt. Und eine Erklärung ist offenbar, dass die Mikrozirkulation von beiden Flanken her, der Bewegungs- und der Ernährungsseite, ineinander greift und Funktionsabläufe reorganisiert.

MfM USER

AKTUELL

SCHILDDRÜSE

Der große Report: Prof. Dr. Henning Dralle über Schilddrüsenchirurgie & die Macht der Krebsgene

NEWS

REFERENZEN

BODY & SOUL

ÄRZTE OHNE GRENZEN

WORKSHOPS

Tweets von Medizin für Menschen @MedfuerMenschen
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Reichelt & Reichelt, Hamburg 2014